Forschung

In einer Vielzahl interdisziplinärer Forschungs- und Entwicklungsprojekte
erweitert das IfU sein Know-How in den Gebieten der Wirtschafts- und Sozialkybernetik,
sowie der Mobilen Robotik.

Forschungsgruppen

In den Forschungsgruppen der Wirtschafts- und Sozialkybernetik, sowie der Mobilen Robotik,
bearbeitet der IfU e.V. interdisziplinäre Forschungsthemen.

Wirtschafts- und Sozialkybernetik

Die Forschungsgruppe Wirtschafts- und Sozialkybernetik widmet sich der ganzheitlichen Betrachtung von Organisationen und Unternehmen als offene, sozio-technische, ökonomisch und vielfältig vernetzte Systeme. Unsere Schwerpunkte liegen in den Bereichen Change Management, Organisations- und Unternehmenskulturen, Geschäftsmodellentwicklung sowie Nachhaltigkeitsbewertung. Mit einem interdisziplinären Team aus PsychologInnen, IngenieurInnen, KommunikationswissenschaftlerInnen und BetriebswirtschaftlerInnen erforschen wir hierbei die Wechselwirkungen technischer, wirtschaftlicher und kultureller Faktoren in Wissenschaft und Industrie. Die entwickelten Ansätze zur Optimierung der Trias Mensch – Organisation – Technik werden direkt in kooperierenden Unternehmen umgesetzt und evaluiert. Unsere Vorgehensweise basiert auf kybernetischen Ansätzen und verbindet kybernetische Methoden mit Methoden der empirischen Sozialforschung.

Mobile Robotik

Die Forschungsgruppe Mobile Robotik befasst sich mit mobilen autonomen Systemen in teil- und unstrukturierten Umgebungen. Hierbei beschäftigt sich die Gruppe unter anderem mit Problemstellungen in der Umgebungskartierung und Navigation sowohl Indoor- als auch Outdoor, der Umgebungsdatenerfassung, -verarbeitung und Zustandsableitung unter Unsicherheit, sowie Bewegungsbahnplanung und -generierung unter Anwendung und Weiterentwicklung von Methoden des maschinellen Lernens in hochdimensionalen Zustandsräumen, z.B. bei mobilen Manipulatoren.

Derzeit applizieren wir unsere mobilen Robotersysteme in der Kommissionierung und Montage durch mobile Manipulatoren, auf Drohnensystemen zur Umgebungskartierung und Objektmanipulation und mobile Robotersysteme im Outdoor-Bereich.

Forschungsprojekte

In einer Vielzahl interdisziplinärer Forschungs- und Entwicklungsprojekte
erweitert das IfU sein Know-How in den Gebieten der Wirtschafts- und Sozialkybernetik,
sowie der Mobilen Robotik.

Laufende projekte

UrbANT

Urbane, automatisierte, nutzerorientierte Transportplattform

DemoSens

Selbstlernende Robotersysteme in der Demontage von EV-Batterien

OecherLab

Assoziierte Partnerschaft in Aachens smartem Co-Creation Center – Robotik Exponate

VerTex 4.0

Erarbeitung eines Technologietransferkon-zeptes zur Vernetzung textiler Prozessketten – Steigerung der Produktionseffizienz in der textilen Fertigung

Digikomp-Ambulant

Innovative Arbeitsgestaltung in der ambulanten Pflege durch Digitalisierung und Kompetenzentwicklung im ambulanten Pflegedienst


Abgeschlossene Projekte

TORsten

Autonome, fahrerlose Transportsysteme für automatisierte Materialflüsse

RoboCup Logistics League

Mobile, autonome Robotersysteme in der Fabrik der Zukunft

MBZIRC

Mohamed Bin Zayed International Robotics Challenge (MBZIRC)

AutoHD

Automatisiertes Handhaben und Drapieren von Verstärkungstextilien

InPulS

Intelligente und selbstlernende Produktionsprozesse

FasimXL

Automatisierte Großbauteilmontage unter Fließbedingungen

AutoBraid

Wirtschaftliche Serienfertigung textiler Preforms mittels Umflechtverfahren

DrapeFix

Lokale Binderapplikation für die verbesserte Drapierung von textilen Preforms

OptiDrape

Geometriespezifische Auslegung des Drapierprozesses für FVK-Bauteile

shopping lab AC

Idea Camps und Shopping Lab App – Digitalisierung des Einzelhandels

Smart Emma

Etablierung einer Kooperationsplattform für kleine und mittlere Lebensmittelhändler

How2MultiWind

Nachhaltige multifilamentgewickelte Faserverbund-Druckbehälter

PRiMa-Q

Project Risk Management – A Quantitative Approach – Helping SMEs to better manage risks in complex contexts

Auto-Tow

Automatische Regulierung und Homogenisierung der Fasereigenschaften von Hochmodulfasergarnen

RegelTuft

Regelkreis zur Gewährleistung einer definierten Polhöhe als Qualitätssicherung im Tuftingprozesses

SimQRi

Simulative Quantifizierung von Risikofolgen und deren Maßnahmewirkung in komplexen Beschaffungsketten

No-NIH

Not-Invented-Here erkennen und vermeiden: Ein systemischer Ansatz zur Analyse und Überwindung des NIH-Syndroms in F&E

Auto-NCF

Durchgehende Qualitätsüberwachung und –sicherung bei der Serienfertigung von Multiaxialgelegen


Sie haben Interesse an
einer Kooperation?

Kommen Sie mit unserem Forscher:innenteam in
Kontakt. Wir stehen Ihnen für Fragen jederzeit zur
Verfügung.